AWO Wismar wächst


Das Phänomen Sommerloch kennt bei der AWO in Wismar niemand. Gerade in den Sommer- und Urlaubsmonaten werden die Vorbereitungen für das neue Kindergarten- oder Schuljahr getroffen. Reparaturen und Umbauarbeiten stehen an und neue Mitarbeiter werden auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet.

Die Erweiterungsarbeiten in der Kita „Wiki“ sind in vollem Gange. Von morgens bis abends hämmern, schleifen, bohren, stemmen, schlitzen und vor allem schwitzen die Kollegen vom technischen AWO-Team und unterstützen die Gewerke bei der Schaffung von zusätzlichen Krippenplätzen. Die neuen Krippenkinder ziehen bald ein und auf sie warten schon ihre neuen kompetenten pädagogischen Fachkräfte.

In Schönberg erweitert die AWO ihr Angebot und betreut ab September die über 1000 Schüler an der Grund-, Regionalen Schule und am Gymnasium nunmehr mit zwei Schulsozialarbeitern. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an den Fachdienst Jugend für die Unterstützung, den Bürgermeister, Herrn Götze und Frau Lütgens-Voß vom Amt Schönberger Land. Hier freuen wir uns auf einen tollen Start und eine sehr gute Zusammenarbeit.

Insgesamt wurden im Sommer 12 neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eingestellt, die in den Kitas, im Jugendclub „Kiste“, im Frauenhaus, in der Migrations- und Ausländerberatung und der Freien Schule Wismar ihren Dienst angetreten haben oder in Kürze antreten werden.

Nicht alle „Neuen“ konnten aufgrund der Urlaubszeit bei der Willkommensrunde der Geschäftsleitung zugegen sein. Trotzdem wird für jeden Einzelnen, der unsere AWO-Teams bereichern wird, die persönliche Begrüßung nachgeholt.

Genauso wie die Tradition der Willkommenskultur pflegen wir auch die Situationen, in denen es heißt Abschied zu nehmen. Die ein oder andere Träne wurde bei der Verabschiedung unserer lieben Kollegin, Kirsten Baum aus der Kita Kleine Seeräuber vergossen. Der Geschäftsführer, Herr Koch und die Prokuristin, Monika Naß, überbrachten einen Blumenstrauß, viele Dankesworte und die besten Wünsche für die Zukunft.